Datentarif mit Surfstick im Vergleich


Datentarif mit Surfstick im Vergleich – Online Vergleiche gehören mittlerweile zum Alltag des Verbrauchers und haben sich längst einen positiven Ruf angeeignet. Jede Sekunde werden in ganz Deutschland mehrere Vergleiche und Abschlüsse durch die Nutzer registriert. Gerade der Bereich mobiles Internet ist noch ganz frisch im Wachstum und gerade hier empfiehlt es sich bei Datentarifen für mobiles Internet die verschieden Angebote miteinander zu vergleichen. Nicht ganz einfach im Tarifdschungel des Internets aber zum Glück gibt es auch für diesen Bereich mittlerweile ein bekanntes Vergleichsportal. Auf dem bekannten Mobilfunk Portal handyvertrag-guenstiger.de kommt man durch einen Vergleich ganz einfach und schnell zu einem passenden Datentarif auch mit Surfstick.

Man sollte bei einem Datentarif folgendes beachten, was viele nicht wissen. Datentarife sind in der Regel mit einem gewissen Datenvolumen gekennzeichnet. Es wird üblicherweise mit einer Flatrate geworben aber erreicht man die Grenze des Datenvolumens so drosselt der Provider die Geschwindigkeit auf das Minimum herab. Dieses Prinzip gibt es mittlerweile auch im Festnetz-Bereich. Die Telekom beispielsweise hat (unter viel Kritik) angekündigt, ihrer DSL-Tarife ab 2016 zu drosseln. Auch wenn das Unternehmen mittlerweile schon etwas zurück gerudert ist und nicht mehr so stark drosseln möchte, das Image ist kaputt und die Drosselung ein Punkt der sich wohl nicht ändern lässt. (Update: Gerichte sehen das etwas anders)

Warum ist das so? Anders als beim UMTS oder LTE Mobilfunknetz handelt es sich bei diesen Tarifen um ein shared Medium. Hier teilen sich alle Nutzer einer Mobilfunkzelle die Bandbreite. Sind in diesem Bereich Hardcore Nutzer unterwegs, die jeden Tag 5 GB Daten herunter laden kommt bei den restlichen Nutzern natürlich weniger Bandbreite an. Auch aus diesem Grund ist ein Surfstick Vergleich sehr zu empfehlen. Darum gibt es diese Drosselung im Datenvolumen und deswegen sind Tarife mit Surfsticke und Highspeed nicht ganz so billig. Für die Tarifwahl ist es also umso wichtiger ungefähr zu wissen wie viel Datenvolumen man im Monat ungefähr braucht. Anhand dessen weiß man dann schon mal wonach man suchen muss um nicht in einen unnötig teuren Tarif einzusteigen.

Ebenfalls beachten sollte man die Übertragungsgeschwindigkeit. LTE Tarife sind nach wie vor deutlich teurer als die normalen Tarife. Mit LTE surfst man zwar deutlich schneller, die Kosten liegen aber auch weit über den Preise für eine normale Flatrate. Dazu ist der LTE Ausbau noch nicht abgeschlossen. Die Telekom oder auch Vodafone sind da zwar bereits sehr weit fortgeschritten, bei O2 ist LTE bisher aber nur in einigen Städten erhältlich (aber zumindest wirbt man kräftig), Eplus bzw. BASE bieten LTE bislang noch gar nicht an.

Fragen zu diesem Anbieter oder Thema?


Unsere Tarifexperten stehen unter www.mobisim.de jederzeit bereit um Ihre Probleme aus dem Bereich Mobilfunk oder Handy schnell und einfach zu lösen. Natürlich kostenlos!

==> Hier Fragen stellen