LTE – die neue Hoffnung im mobilen Internet-Bereich


LTE steht für Long Term Evolution und ist ein neuer Standard im mobilen Datenbereich. häufig wird er auch als 4G (4.Generation) bezeichnet. UMTS und HSDPA stellten demnach die 3.Generation (3G) des mobilen Datentransfers dar.

LTE soll dabei die Geschwindigkeit der Datenverbindungen über das Mobilfunknetz deutlich beschleunigen. Im Downloadbereich sollen Raten bis zu 100Mbit/s möglich sein, beim Upload immerhin noch 50Mbit/s. Dazu soll die Latenzzeit (Reaktionszeit) von LTE schneller sein als bei jetzigen UMTS Verbindungen bei denen Nutzer immer wieder über die langsamen Reaktionszeiten bis zum Aufbau von Webseiten klagen.

Ein weiterer Vorteil von LTE liegt an den genutzten Freuquenzen. Diese sind im Bereich um die 800 Megahertz angesiedelt und können Mauerwerk besser durchdringen als normale Mobilfunkwellen. Damit eignet sich LTE auch für die Versorgung innerhalb von Gebäuden. Auch die Reichweite der Verbindungen ist durch die genutzte Frequenz größer als bei 3G Verbindungen.

Die schlechte Nachricht dabei: Bislang gibt es es nur von Vodafone einen LTE Sender in Heiligendamm. Die anderen Netzbetreiber wollen 2011 mit den ersten LTE Sendern starten. Auch im Bereich der Hardware sieht es noch nicht so gut aus. Erste Geräte für den Einsatz sollen Ende 2010 bis Anfang 2011 verfügbar sein, im Mobilfunkbereich soll es sogar bis 2012 dauern bis Handys mit LTE (4G) Standard auf den Markt kommen.

Bislang sind Kunden also noch auf die normalen HSDPA und UMTS Standards angewiesen wenn sie das mobile Internet nutzen wollen. Wer aber ohnehin auf schnelle Verbindungen wert legt sollte den Markt in den nächsten Monaten im Auge behalten um eventuell als einer der ersten in den neuen schnelleren Standard einsteigen zu können.

Fragen zu diesem Anbieter oder Thema?


Unsere Tarifexperten stehen unter www.mobisim.de jederzeit bereit um Ihre Probleme aus dem Bereich Mobilfunk oder Handy schnell und einfach zu lösen. Natürlich kostenlos!

==> Hier Fragen stellen