Surfstick Vergleich – welches Netz, welche Geschwindigkeit, welche Kosten?


Surfstick Vergleich – welches Netz, welche Geschwindigkeit, welche Kosten? – Wer auf der Suche nach einem passenden Surfstick für das mobile Internet ist hat mittlerweile auf dem deutschen Markt eine recht umfangreiche Auswahl. Neben den Netzbetreibern haben mittlerweile auch Discounter, Zeitschrift und sogar Fernsehsender Surfsticks im Angebot. Ein guter Surfstick Vergleich ist damit wichtiger denn je geworden.

Der richtige Surfstick entscheidet

Dabei ist neben dem Preis für den Surfstick auch das Netz entscheidend: Ein gut ausgebautes Netz bedeutet auch schnelleres Surfen und umgekehrt. Damit die volle Leistung des Netzes auch genutzt werden kann muss die Hardware passen. Gerade die günstigeren Surfsticks bieten oft maximal Datenraten bis zu 3,6Mbit/s. Schnellere Sticks schaffen dagegen schon das doppelte (7,2Mbit/s) und wer es auf die Spitze treiben möchte kann auch zu HSDPA+ Sticks greifen, die allerdings noch kaum wirklich ausgereizt werden können. Die kleineren Surfsticks gibt es bei O2 beispielsweise schon ab 14.99 Euro. Für Sticks mit 7,2Mbit/s zahlt man ohne Vertrag ca. 20 bis 50 Euro. Mit längerfristigem Vertrag gibt es beide Webstick Varianten oft schon für null Euro mit dazu. Noch teurer sind Varianten mit LTE Anbindung. Diese Internet Sticks gibt es derzeit fast nur bei den Netzbetreibern und sie sind entsprechend teuer. Auch die Tarife sind noch deutlich teurer als vergleichbare Internetangebot ohne LTE. Einen Überblick dazu findet man bei der Stiftung Wartentest. Die Übersicht über alle Modelle egal ob mit oder ohne LTE gibt es zum Beispiel auf dieser Seite.

Der Vodafone Surfstick im Video

Das Netz spielt auch noch an einem anderen Punkt beim Surfstick Vergleich eine Rolle. Das Abrechnungsmodell richtet sich stark nach dem Netz. Normale Datenflatrates für den gesamten Monat oder Tages-Flatrates gibt es dabei in fast jeden Netz. Die Websesssion (frei buchbare Nutzungseinheiten von 1 Stunde bis mehreren Tagen) werden dagegen nur im Netz von Vodafone angeboten und Kostenairbags für die Datennutzung finden sich derzeit nur bei Eplus und O2. Gerade für Wenig-Nutzer kann es daher wichtig sein, im Surfstick Vergleich auf das richtige Netz zu achten. Sonst muss man immer eine komplette Flatrate für den monat buchen, unabhhängig davon, ob man sie wirklich benötigt oder nicht.

Von den Geschwindigkeiten spricht derzeit viel für das Netz von Vodafone oder der Telekom. In Tests belegen diese Betreiber immer wieder den ersten Platz bei Verfügbarkeit und Qualität. Eplus schneidet dagegen eher schlecht ab (auch wenn sich die Qualität verbessert) dafür gibt es hier sehr günstige Angebote. Man muss sich an dieser stelle entscheiden, was man genau möchte. je mehr Speed und Leistung, desto teurer werden auch die Tarife. Umgekehrt wird es billiger, wenn man mit weniger Geschwindigkeit auskommt.

Mehr Informationen rund um Surfsticks und Internetsticks gibt es in unserem großen Internet Stick Vergleich. Dort werden die Angebote auch nach Netzen aufgeschlüsselt.

Fragen zu diesem Anbieter oder Thema?


Unsere Tarifexperten stehen unter www.mobisim.de jederzeit bereit um Ihre Probleme aus dem Bereich Mobilfunk oder Handy schnell und einfach zu lösen. Natürlich kostenlos!

==> Hier Fragen stellen