Vodafone investiert in die Netze


Vodafone will seine Investitionen in Deutschland enorm steigern. In den Jahren 2013 und 2014 will der Mobilfunk-Anbieter jeweils mehr als eine Milliarde Euro in den Netzausbau investieren.
Die Verbreitung des Mobilfunk-Standart LTE wird damit intensiv vorran getrieben und die Fest- und Mobilfunknetze sollen dank Glasfaser weiter ausgebaut werden. Der CTO Hartmut Kremling des Unternehmens äußerte, dass ein Mobifunknetz niemals fertig sein wird. „Durch den Boom von Smartphones, Cloud Computing und Tablets erleben wir einen regelrechten Ansturm. Für den Kunden zählt vor allem, was wir Connectivity nennen: Er will sein Tablet, sein Smartphone überall einschalten – und erwartet, dass der Netzzugang komfortabel und schnell funktioniert“
Bis jetzt ist LTE in der Lage eine Übertragungsgeschwindigkeit von 15 und 40 MBit/s zu ermöglichen und im Maximalzustand 100 MBit/s. Doch in ein paar Jahren wird es möglich sein mit einem Gigabite je Sekunde zu surfen. Dies wird bereits in Dresden an dem Mobilfunk-Lehrstuhl an einem Testsystem durchgeführt und geprüft.
Laut Kremling steigt die Zahl des SMS-Verkehrs, auch dank der Maschine-zu-Maschine-Kommunikation. Jedoch ist dieser Anstieg durch Social-Media-Anwendungen gefährdet. Um dem die Stirn bieten zu können wird den Smartphone-Kunden ermöglicht mit Hilfe von Joyn mit all seinen Kontakten sicher in Verbindung zu bleiben und aufgrund von LTE auch mit Videotelefonie.

Fragen zu diesem Anbieter oder Thema?


Unsere Tarifexperten stehen unter www.mobisim.de jederzeit bereit um Ihre Probleme aus dem Bereich Mobilfunk oder Handy schnell und einfach zu lösen. Natürlich kostenlos!

==> Hier Fragen stellen